Fristen für die Nebenkostenabrechnung

Geht die Nebenkostenabrechnung verspätet beim Mieter ein, geht der Vermieter im Falle einer Nachforderung leer aus.

Der Vermieter muss sich bei der Nebenkostenabrechnung an Fristen halten: Spätestens zwölf Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums muss der Vermieter die Betriebskosten mit dem Mieter abrechnen. Versäumt er dies, sind Nachforderungen ausgeschlossen. Ergibt die Abrechnung ein Guthaben, muss der Vermieter dieses allerdings an seinen Mieter auszahlen. Vereinbarungen im Mietvertrag, die hiervon abweichen, sind ungültig.

Nebenkostenabrechnung: gleiches Recht für alle

Ausnahme: Der Vermieter hat die Verspätung nicht zu vertreten, was er aber möglicherweise erst in einem Prozess beweisen muss. Bei der Nebenkostenabrechnung gilt: Gleiches Recht für alle. Auch der Mieter muss Einwände innerhalb von zwölf Monaten nach Zustellung der Abrechnung mitteilen. Meldet er seine Einwände verspätet an, so geht auch er leer aus.

(Text-Quelle: Immowelt.de)

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Mehr Informationen Ok